Physiotherapie

Physiotherapie ist ein unverzichtbarer Bestandteil eines umfangreichen Therapiekonzeptes – präventiv genauso wie rehabilitativ.

Ob Sie an einem klassischen Wirbelsäulen-Syndrom, einem Bandscheibenvorfall, wiederkehrenden Kopfschmerzen, an Gelenksverletzungen leiden oder operativ nachversorgt werden müssen – nach einer sorgfältigen Anamnese (Eingangsuntersuchung und -gespräch) finden wir gemeinsam den besten Weg, um Ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren.  

Passive Physiotherapie

Manuelle Therapie

Über spezifische Untersuchungs- und Behandlungstechniken lässt sich positiv auf Funktionsstörungen der Gelenke, der Muskulatur und der Nerven einwirken. Ziel der funktionellen Mobilisation ist ein optimales Gelenkspiel und somit die beste muskuläre Ansteuerung.

Manuelle Lymphdrainage

Mit der Manuellen Lymphdrainage wird der Lymphabfluss aktiviert: Durch spezifische Grifftechniken wird die gestaute Gewebeflüssigkeit abtransportiert.
Je nach Bedarf wird die Manuelle Lymphdrainage mit Kompression, Bewegungsübungen und Hautpflege kombiniert.

Kompression

Die Komplexe Physikalische Entstauungstherapie ergänzt die Manuelle Lymphdrainage bei akuten und chronischen Stauungssyndromen.

Klassische Massagetherapie

Die Klassische Massagetherapie wirkt entspannend auf die Muskeln, löst Verklebungen im Gewebe und fördert die Durchblutung der jeweiligen Körperregion. Darüber nimmt sie Einfluss auf den gesamten Organismus und die Psyche.

Bindegewebsmassage

Die Bindegewebsmassage ist eine Form der Reflexzonenmassage und nimmt Einfluss auf den Stoffwechsel der Unterhaut. Dieser kann durch Veränderungen und Erkrankungen innerer Organe gestört sein.  

Aktive Physiotherapie

Krankengymnastik

Funktionseinschränkungen, Fehlentwicklungen, Folgen von Verletzungen und Erkrankungen können über aktiv mobilisierende und stabilisierende Bewegungsübungen positiv beeinflusst werden. Hierbei schule ich auch die Eigeninitiative und die Motivation der Patientinnen und Patienten, damit sie das Erlernte dann selbstständig ausüben und umzusetzen können.

Gerätegestützte Krankengymnastik

An Geräten wie Crosstrainer und Seilzug wird die Leistungs- und Belastungsfähigkeit des Organismus gesteigert. Im Vordergrund stehen der Muskelaufbau, die Verbesserung der Ausdauer und die Beweglichkeitserweiterung von Gelenken und Muskeln.

Krankengymnastik auf neurologischer Grundlage

Eine dreidimensionale physiotherapeutische Behandlungsmethode, bei der die Koordination zwischen Nerven und Muskeln geschult wird. Ziel dieser Therapieform ist es, das neu erlernte Bewegungsverhalten in den Alltag zu integrieren.

Atemgymnastik

Durch Bewegungsschulung und das richtige Verhalten bei Atemproblemen dient diese Technik der Atemerleichterung, Kräftigung und Entspannung der Atemhilfsmuskulatur, der Mobilisation des Brustkorbes und dem Sekret-Abtransport.

Physikalische Therapie

Fango

Durch die Anwendung der Fangopackungen wird die Durchblutung des Gewebes gesteigert, Muskelspannungen abgebaut und eine Entspannung von Körper und Geist gefördert.

Kältetherapie (Eis)

Durch gezielte Eisapplikation auf gereiztem Gewebe kann eine Entzündung behandelt werden. So wird ein schmerzlindernder Effekt erreicht.

Elektrotherapie

Je nach Diagnose und Indikation wird die Elektrotherapie eingesetzt, um den Stoffwechsel im Gewebe anzuregen, die Durchblutung zu steigern und so die Schmerzen zu lindern.

Elektrostimulation bei Lähmungen

Die Elektrostimulation ermöglicht es bei Lähmungen, der betroffenen Muskulatur durch Kontraktionen neue Reize zu setzen.

Weitere Behandlungstechniken

Craniale Therapie

Durch sanfte Behandlungstechniken am Kopf werden die Selbstheilungskräfte des Körpers aktiviert und ein verbesserter Energiefluss erreicht. Durch das Lösen von Bewegungseinschränkungen können Fehlhaltungen und Kopfschmerzen positiv beeinflusst werden.

Kiefergelenksbehandlung

Bei Fehlregulationen der Muskel- und Gelenkfunktionen des Kiefers wird durch manual-therapeutische Techniken das umliegende Gewebe so beeinflusst, dass die strukturellen Fehlstellungen beseitigt werden.

Faszientherapie

Ziel der Faszientherapie ist es, Verklebungen im Gewebe zu lösen. Somit können Schmerzen reduziert und die volle muskuläre Funktionsfähigkeit wiederhergestellt werden.

Neurodynamische Behandlung

Ziel dieser Behandlungstechnik ist es, den Nerv hinsichtlich Mobilität, Dehn- und Kompressionsfähigkeit positiv zu beeinflussen. Dadurch werden anatomische Engpässe des Nervs beseitigt, die zu Schmerzen und Bewegungseinschränkungen führen können.

Triggerpunktbehandlung

Mittels der Triggerpunktmassage können lokal begrenzte Muskelverhärtungen in der Skelettmuskulatur beseitigt werden.

Beckenbodengymnastik für Sie und Ihn

Die tief liegenden Muskeln, die für Kontinenz und Halt der Organe verantwortlich sind, benötigen eine spezifische, bewusste Ansteuerung. Beim sogenannten Beckenbodentraining wird die entsprechende Muskulatur aktiviert und zudem die Körperwahrnehmung geschult.

Kinesio Taping

Eine ergänzende Behandlungsmethode zu medizinischer Therapie. Durch das Aufbringen des Tapes werden körpereigene Heilungsprozesse stimuliert.